Электронная книга: Anthonis van Dyck

Natalia Gritsai

Только в знании сила, и книга - основной носитель премудрости. И идеальный спутник в пути! И это яркий пример того рода качественной книги, что дает новые сведения из разных областей, помогает расширять кругозор, да еще и оказывается источником развлечения - "Anthonis van Dyck"

Van Dyck war Sch"uler und Mitarbeiter von Rubens. Als er Italien bereiste, lebte er in den Pal"asten seiner G"onner und trat selbst so vornehm und elegant auf, dass man ihn den “Malerkavalier” nannte. Er wurde 1632 zum Hofmaler des englischen K"onigs Karl II. (1630 bis 1685) ernannt. Seine beiden letzten Lebensjahre verbrachte er mit seiner jungen Frau auf einer Reise durch Europa. Doch seine Gesundheit war von der vielen Arbeit gesch"adigt, und er kehrte nach London zur"uck, um dort zu sterben. Seine letzte Ruhest"atte fand er in der St. Paul’s Cathedral. Sein eigentlicher Ruhm gr"undet in seinen Portraits. Bei diesem Genre fand er zu einem "uberaus eleganten und raffinierten Stil, der das luxuri"ose h"ofische Leben haargenau erfasste und zu einem Vorbild f"ur die K"unstler des 17. und 18. Jahrhunderts wurde. Van Dyck war bestrebt, die italienischen Einfl"usse (Tizian, Veronese, Bellini) mit der fl"amischen Tradition zu verschmelzen. Dort, wo ihm das gelang, haben seine Gem"alde eine wunderbare Anmut, vor allem seine Madonnen und Hl. Familien, seine Kreuzigungen und Kreuzesabnahmen und auch manche seiner mythologischen Darstellungen. Doch was die Portraitkunst anbelangt, konnte ihm niemand das Wasser reichen, ausser vielleicht die grossen englischen Portraitmaler des 18. Jahrhunderts, die ihn sich zum Vorbild nahmen.

Несомненно, что "Anthonis van Dyck" поможет вам в ваших туристических поездках и познании мира, принесёт вам пользу и всяческое удовлетворение!

После покупки Вы сможете скачать книгу в любом из 10 форматов: FB2, EPUB, TXT, RTF, PDF A4, HTML, PDF A6, MOBI, TXT, JAVA, LRF или читать онлайн.

скачать читать каталог


Афоризм:

Хороша книга, если автор в ней высказывает только то, что следует, и так, как следует. (Аристотель)

Анекдот:

Рубль - от слова рубить, копейка - от слова копить. Жизнь у нас суровая, срубил рубль - накопил копейку.